Bezahlte Werbung.
A A A
Deine Sicherheit ist uns wichtig, deshalb informieren wir dich über die besten Tipps rund um sicheres leihen und verleihen. Hier erfährst du, wie du selbst zu deiner Sicherheit beitragen kannst, aber natürlich auch, was wir für dich tun und bei welchen Problemen wir dir helfen können.

Artikelbeschreibung durchlesen
Lies die Artikelbeschreibung sorgfältig durch.
Prüfe, ob es sich um eine genaue Beschreibung handelt und ob die Angaben wie Telefonnummer und der Standort korrekt sind.
Abweichende Angaben von Artikelstandort in der allgemeinen Information und der Artikelbeschreibung lässt auf erhöhtes Risiko schließen. Von Vorabüberweisungen ins Ausland raten wir generell ab.
Besonders vorsichtig solltest du sein, wenn Angebote offensichtlich zu günstig bzw. billig erscheinen.
Sei ebenfalls kritisch, falls die Artikelbeschreibung in einer anderen Sprache verfasst wurde oder der Beschreibungstext von einer automatischen Übersetzungssoftware übersetzt wurde.


Kontaktdaten kontrollieren
Um mit dem Verkäufer in schriftlichen Kontakt zu treten, nutze das von werkzeugleihen.com angebotene Anfrageformular unter "Nachricht/E-Mail senden". Deine Anfrage wird von werkzeugleihen.com an den Verkäufer weitergeleitet. Du solltest zur schriftlichen Kommunikation mit dem Verkäufer grundsätzlich auf dieses Formular zurückgreifen und keine im Text angegebenen E-Mail-Adressen nutzen.
Sollte der Verkäufer per SMS / WhatsApp auf die Anfrage antworten und auf eine E-Mailadresse verweisen, so empfehlen wir, den Kontakt einzustellen.
 
Produkt begutachten
Bevor du einen Artikel leihst, vergewissere dich, dass der Artikel in Art und Beschaffenheit deinen Ansprüchen entspricht. Falls Unklarheiten bestehen, nimm Kontakt mit dem Verleiher auf, bevor du das Produkt leihst. eingehst.
Je nach Produkt ist es ratsam, dieses vor dem Leihen ggf. in Augenschein zu nehmen um sich von Echtheit bzw. Funktionalität zu überzeugen, besonders wenn dir das Preis-Leistungsverhältnis unrealistisch vorkommt.
Wichtig beim Kfz-Leihen: Lass dir Dokumente wie Kfz-Brief, Zulassungsbescheinigungen, o.ä. vor dem Leihen zeigen, nur so kannst du sicher gehen, dass es sich um Originale handelt. Bei einer Kopie bzw. einem per E-Mail geschickten Bild kann es sich um eine Fälschung handeln.
Hast du den Verdacht, dass es sich bei der Anzeige um betrügerische Absichten handeln könnte, melde das Inserat über den Link "Anzeige melden", den du rechts über und unter der Anzeigenbeschreibung, findest.
 
Sicher bezahlen
Artikel, wenn möglich, persönlich entgegennehmen und bezahlen.
Möglichst sichere Zahlungs-/Versandoption wählen (z.B. per Nachnahme).
Von Bargeldtransfers (z.B. Western Union oder MoneyGram), Scheck, Gutscheinen oder Geldversand via Post Abstand nehmen. Diese Services bieten dir keinen Schutz gegen Betrug im Internet.
Wir empfehlen, sich von dem angebotenen Artikel vor Ort zu überzeugen, diesen persönlich entgegen zu nehmen und im Zuge dessen zu bezahlen. Sollte dies nicht möglich sein, so raten wir dir zu einer möglichst sicheren Zahlungsvariante, wie etwa Postversand per Nachnahme.
Handelt es sich um einen hochpreisigen Artikel, raten wir davon ab, diesen per Vorkasse zu bezahlen, da du den Empfänger des Geldes in den meisten Fällen nicht kennst und dieser dich u.U. mit gefälschten Papieren um deine (An-)Zahlung betrügen könnte.
 
Nicht empfohlene Zahlungsmöglichkeiten:
Bargeldtransfer:
Zu deiner eigenen Sicherheit bezahle Einkäufe im Internet nicht via Bargeldtransfer, wie etwa Western Union oder MoneyGram. Diese Services bieten dir keinen Schutz gegen Betrug im Internet.

Vorabüberweisungen an ausländische Konten:
Besonders vorsichtig solltest du sein, wenn eine Vorabüberweisung an ein ausländisches Konto gefordert ist. (Hinweis: Ob es sich um ein österreichisches Konto handelt, kannst du an den ersten beiden Buchstaben des IBAN erkennen. Bei einem österreichischen Konto wird immer AT als Landeskennzeichnung verwendet.)

Bargeld per Post
Verschicke bitte niemals Bargeld per Post. Du erhältst keine Rückerstattung bei Verlust.